Leistungen

Parodontologie

Eine Parodontitis ist eine bakterielle Erkrankung des Zahnhalteapparates und kann bei Erwachsenen zu Zahnverlust führen. Zahnfleischbluten, Rötungen und Schwellungen des Zahnfleisches können Hinweise auf eine Parodontitis sein. Die Erkrankung verläuft oft ohne Schmerzen, daher bleibt die Parodontitis oft unbemerkt. Umso wichtiger ist eine Früherkennung, um einen Zahnverlust zu verhindern. Wird die Parodontitis nicht behandelt kann sie nicht nur zur Zahnlockerung bzw. Zahnverlust-, sondern auch zu Atemwegserkrankungen, Herz- und Kreislauferkrankungen, Frühgeburten und Diabetes führen.

Nach einer ausführlichen Diagnostik erfolgt zunächst eine Professioneller Zahnreinigung (PZR) und eine ausführliche Instruktion der häuslichen Mundhygiene.

Nach einer 14tägigen Abheilphase wird ein sogenannter Parodontalstatus (Vermessung der Zahnfleischtaschen) erhoben und ein für Sie spezieller Therapieplan entworfen.

Nun erfolgt die Parodontitis Therapie. Sie beinhaltet die Reinigung der Zahnfleischtaschen und die Entfernung des sogenannten Biofilms, der die Parodontitis-Bakterien enthält. Hier werden vor allem die unter dem Zahnfleisch liegenden Bereiche berücksichtigt.

Individuell wird entschieden ob Antibiotika zusätzlich indiziert ist.

Das wichtigste für Patienten, die von einer Parodontitis betroffen sind, ist die Nachsorge.

Die Nachsorge erfolgt vierteljährlich in Form einer Professionellen Zahnreinigung. Ziel ist die regelmäßige Bakterienreduktion zum Erhalt Ihrer Zähne.

© 2019

Back to top